home
archive · forum   
themes literature agenda archive anthology calendar links profile


deutsch  Die "Netikette" ist vielleicht doch nicht so nett...

Meike K.: email29MeikeKohl@gmx.de, 21.01.2001, 02:42



Liebe Macher dieser Seite,

ich möchte Euch gerne ein Kompliment bezüglich dieses Forums machen.
Allerdings gibt es da eine Sache, die mich davon abhält, dies wirklich zu tun - Eure Vorstellung zur "Netikette":
Es ist durchaus richtig, daß in einem solchen "Raum" der richtige Umgangston herrschen sollte; abgesehen davon, daß Höflichkeit in jedem Falle am Platz ist, haben sich seit jeher Philosophen auch unterhalb der Gürtellinie angegriffen...
Andererseits muß ich sagen, daß ich doch sehr erstaunt bin, wie intensiv durch diese Topics der Hang zu Pseudo-Intellektualität und Selbtbeweisung unterstützt wird.
Der wesentliche Kritikpunkt, den ich anmerken möchte, ist jedoch, daß ich es äußerst fragwürdig finde, auf derartige Äußerlichkeiten zu achten und damit Menschen mit schlechter Orthographie unter Druck zu setzen.
Es ist nämlich für die Konstruktivität eines Diskurses völlig unwichtig, ob die Kommata an der richtigen Stelle stehen oder "etwas anderes" versehentlich groß geschrieben wurde.
Sicherlich können solche kleinen Fehler die Klangfärbung eines Satzes bedeutend verändern, aber dies wiederum kann im Verlauf der Diskussion geklärt werden.
Ich hatte bisher noch die Ilusion gehegt, daß Menschen, die philosophisch interessiert sind und eher mehr als weniger überlegt handeln, über Lappalien dieser Art hinwegsehen; um andere Menschen nicht zu diskriminieren.

Vielleicht bin ich auch mit guten orthographischen Kenntnissen zu empfindlich,
so war dies mein erster Eindruck auf Eurer Seite.

Ich bin gespannt zu erfahren, wie Ihr das empfindet,

Meike.